Hier geht's zur Startseite des Jour Fix

  J O U R   F I X
Kölner -Kult-Treff

 
 
 

Abschied – ein letztes Mal durch die Kulissen der Lindenstraße
am 01.06.2019
 

Als im November letzten Jahres das Aus für die Lindenstraße verkündet wurde, saß der Schock tief. Denn das Aus der Serie bedeutet nicht nur den Abschied von liebgewonnenen Figuren und deren Geschichten, die uns über all die Jahre begleitet haben, sondern auch ein Abschied von den uns seit über drei Jahrzehnten so vertrauten Kulissen, die so echt wirken und mit so viel Liebe zum Detail erschaffen wurden, so dass man meinen könnte, hier würde wirklich jemand wohnen.
 
Dass alles nur Fassade ist, die Wohnungen nicht unbedingt vier Wände haben, das Treppenhaus ins Nichts verläuft oder die Decken über und über mit Scheinwerfern bestückt sind, das sieht man nur, wenn man einmal hinter die Kulissen der Lindenstraße schaut.
 
Gestern hatten wir noch einmal die Möglichkeit mit unserem Freund Mattis, Set- Aufnahmeleiter bei der Kultserie, in die Welt von Mutter Beimer, Gabi Zenker, Anna Ziegler und wie sie alle heißen, einzutauchen.
 
In aller Ruhe ein letztes Mal durch die uns so vertrauten Kulissen zu schlendern, dabei noch einmal an all die Geschichten und Hausbewohner zurück zu denken, die uns in all den Jahren begleitet haben und in Ruhe Abschied nehmen zu können, das ist etwas, was uns immer in Erinnerung bleiben wird und wir niemals vergessen werden.
 
Ein ganz ganz dickes Dankeschön an Dich, lieber Mattis, dass du uns noch einmal diesen Traum ermöglichst und den Abschied ein klein wenig versüßt hast!
 

 

Haselbärchen Joschi hat sich in sein Lindenstraße-Outfit geworfen und freut sich, bei strahlendem Sonnenschein und hochsommerlichen Temperaturen, auf den heutigen Tag.

Da Gabi heute in ihrem wohlverdienten Wochenende entschwunden ist, kümmert sich Liane eben um die Kundschaft. Aber nicht, ohne selbst einmal zu naschen.

Die erste Kundschaft lässt nicht lange auf sich warten und Susanne macht sich prima als Bäckereifachverkäuferin.

Liebe zum Detail: Da wir hier in München sind, darf natürlich auch die Münchner Tagespresse nicht fehlen.

Na, was haben die WG Bewohner wohl alles in ihren Schubladen versteckt?

… mit einer herrlichen Aussicht auf die Lindenstraße.

Weiter geht's in die Wohnung von Angelina und Nico. Susanne und Kerstin staunen nicht schlecht, als sie den Ordner mit den Münchner Mietpreisen entdecken.

Jetzt muss nur noch ausdiskutiert werden, wer sich heute um den Küchendienst kümmert.

Eigentlich haben wir doch viel mehr Lust auf den Grillteller im Akropolis.

Erst mal ein kühles Münchner Weißbier. Gisela steht schon startklar an der Zapfanlage.

Nirgendwo ein Roland Landmann in Sicht. Dann versucht sich eben André als Küchenchef.

Schneiden, legen und föhnen. Gisela wählt das volle Programm.

Mit viel Liebe zum Detail arbeitet hier die Requisite. Auch, wenn manche Dinge kaum in der Lindenstraße zur Geltung kommen.

Hat Marcella etwa schon wieder eine neue Bedienung eingestellt?

Über zu wenig Licht kann man sich hier eigentlich nicht beklagen, wenn man mal einen Blick an die Decke wirft.

Dr. Dressler ist heute nicht zu Hause, aber egal, wir wollten ja auch zu Frau Dr. Brooks.

"Der Nächste, bitte!"

Wahnsinn, was es hier überall zu entdecken gibt!

Der legendäre Hinterhof von Haus Nummer 3.

Nun geht es endlich in die bekannten Wohnungen unserer berühmten Nachbarn aus der Lindenstraße.

Dann wollen wir mal. Hoch geht's zu Mutter Beimer und Co.

Man muss nicht unbedingt durch's Treppenhaus gehen, um in die Wohnung Beimer zu gelangen.

René und Andreas haben es sich auf Mutter Beimers Wohnzimmercouch gemütlich gemacht.

Haselbärchen Joschi weiß, wo es schön kuschelig ist und macht es sich auf dem Zenkerschen Ehebett bequem.

Und natürlich hat Helga auch ein Andenken an ihre Hochzeit mit Erich in ihrer Wohnung stehen.

… und weiter geht's. Rainer und René verschaffen sich auf den Grundrissen der einzelnen Wohnungen einen kleinen Überblick.

Willkommen im zu Hause von Klaus, Neyla und Mila.

Wohnzimmer-Atmosphäre. Aber der Fernseher bleibt aus, denn heute erleben wir die Lindenstraße, ohne dafür "in die Röhre" gucken zu müssen.

Heiße Diskussion über die Bewohner, die in der heutigen Wohnung von Anna und Emil bereits gelebt haben.

Der Couchtisch hatte schon in der Beimer-Ziegler-Wohnung in der Kastanienstraße seinen festen Platz.

Da kommt ja fast ein bisschen Wehmut auf. Natürlich darf auch ein Foto von dem verstorbenen Hans Beimer nicht fehlen.

1:0 für René: Eine Runde Kicker bei Iris und Alex.

Rainer sucht sich den Weg in die nächste Wohnung.

Dielen-Impression.

Markus und Joschi sind heute nur zu Besuch, denn dieses Zimmer darf Lea ihr Eigen nennen.

Was gibt's denn hier Spannendes zu sehen?

Großzügige Fotowände sollen den Blick nach draußen symbolisieren.

Sogar ein Portrait von Franz Schildknecht kommt hier noch zum Vorschein.

Ein riesengroßes Dankeschön an Mattis, der uns heute diesen einmaligen Tag in der Lindenstraße ermöglicht hat.

Servus, Tschüss und mach's gut, Lindenstraße!